Rennberichte Saison 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rennberichte Saison 2017

      Hier werden die Rennberichte von unserer Saison veröffentlicht.

      Es sollten hier bitte nur die eingeschriebenen Fahrer ihre Berichte, insofern sie welche schreiben wollen, kommentieren.

      Es wäre sehr übersichtlich wenn, diese in der 1.Zeile anmerken auf welches Rennen sich der Bericht bezieht und das gegebenenfalls zwischen den Rennen passiert.




      Also nun hier mein Bericht zum heutigen Rennen:


      1. Rennen 02.04.2017 Brands Hatch GP

      Das Training: Die Zeit ist reif, es kann losgehen. Zu acht haben wir uns heute auf dem Grand Prix-Kurs im britischen Brands Hatch eingefunden um mit unseren Mercedes Benz´s, BMWs und Fords in unsere erste Punktesaison zu starten.
      Baumi1982 hatte sich noch kurzfristig dazu entschlossen, ohne große Praxis wohlgemerkt, an der Saison teil zu nehmen. RESPEKT.

      Die 30 Minuten Training nutzten alle um letzte abstimmungen an ihren Fahrzeugen vorzunehmen und ihre Boxenstrategie zu bestimmen.

      Das Qualifying: Für eine gute Runde, das sollte zu schaffen sein, es MUSS.
      Erst ein, zwei Runden um Bremsen und Reifen auf Temperatur zu bringen, denn diese sind bei verlassen der Box kalt.
      Nach 5 Runden war es dann vollbracht, meine Zeit stand fest, mehr ging zu diesem Zeitpunkt nicht. Aber es hat gereicht, denkbar knapp war es dennoch.



      Ich sollte also für das Rennen gewarnt sein, da B.Heiko seinen Ford gut abgestimmt hatte und mir dicht auf den Fersen sein würde.


      Das Warm Up: Eigentlich sollten die 10 Minuten für eine Pause genutzt werden, doch noch während des Qualifyings kam mir die Idee des Gruppenfotos auf der Start/Zielgeraden.
      Also raus aus der Box und eine langsame Runde um die Fahrzeuge in einem Stück um die Strecke zu bringen.




      Das Rennen: Es ging los, unkonzentriert wie ich noch war. Es wurde grün, vor Aufregung legte ich direkt erst einmal den 2. Gang ein. Das ging ja gut los.
      Unbeirrt dessen, fuhr mein Mercedes an und so ging es auf die erste Kurve zu. Dort sah ich Tunder_600 schon innen neben mir, er hatte wohl einen super Start hinbekommen. Durchsetzen konnte ich mich dennoch und konnte mich auch ein wenig absetzen.
      Im Rennverlauf schuf ich immer mehr Abstand zu Tunder_600, von B. Heiko irgendwie keine Spur im Rückspiegel, da war sein Setup wohl doch nicht perfekt um konstant fahren ( zum Glück)

      Weiter immer weiter konnte ich mich davon schleichen. Nach der halben Renndistanz merkte ich, wie meine Reifen anfingen immer mehr zu rutschen und konnte so meine Konstanz nicht mehr auf die Strecke bringen, ein Boxenstopp bahnte sich an. Einen hatte ich von vornherein eingeplant, aber dieser sollte eigentlich nur zum Nachtanken genutzt werden. Runde um Runde zögerte ich den Stopp hinaus, um eventuell noch ein paar Sekunden heraus zu holen, durch einige Fehler meines Verfolgers ging der Plan auf.

      Rein in die Box, Räderwechsel eingestellt und die Spritmenge angepasst, das sollte reichen.
      Dann ein Problem, eine Radmutter hatte sich verklemmt und so vergingen die Sekunden, in denen sich Tunder_600 nähern konnte. Als ich abgefertigt war, ging es wieder raus auf die Strecke. Immer noch als Erster.

      Doch was war das? Haben meine Mechaniker geträumt?
      Der Luftdruck auf den neunen Reifen war viel zu hoch. Nein, nein, nein, nein, das darf einfach nicht wahr sein. Also schnell irgendwie an das neue Fahrverhalten gewöhnen und die Führung ins Ziel retten.
      Nach einigen Runden fiel mein Blick auf die Uhr, noch 57 Sekunden und ich biege auf die Start/Zielgerade ein, noch einmal um den Kurs. Einmal noch volle Konzentration um gesichert ins Ziel zu kommen.

      Geschafft. 1. Platz, die ersten 25 Punkte, ich glaube diese können noch ganz Wichtig werden im Laufe der Saison.

      -Gadarol.de Werbung-

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hugo ()

    • 2. Rennen 23.04.2017 Brno

      Das Training:
      Wie gewohnt ging es völlig ungezwungen in die Session. Nach einigen Runden war dann auch klar wer wohl mit wem ein paar Rangeleien auf der Strecke austragen wird.
      Ohne besondere Vorkommnisse ging dieser Durchgang zu Ende.


      Das Qualifying:
      Fernduelle auf der Strecke um die beste Rundenzeit. Mit Treibstoff für ca. 8 Runden machte ich mich auf den Weg, getreu dem Motto: Ich kam, fuhr und holte die Pole. Das stellte mich durchaus zufrieden, da ich Valorum hinter mir lassen konnte.


      Das WarmUP:
      Eigentlich als Pause gedacht, wird dieser Teil der Veranstaltung genutzt für das obligatorische Gruppenfoto



      Das Rennen:
      Den Start ein kleines bisschen verschlafen musste ich Valorum vorerst ziehen lassen. Dran bleiben, hieß es jetzt und das gelang mir auch sehr gut. Ein paar Kurven später war es dann soweit, ich hatte meine Führung wieder.
      Aber direkt abschütteln konnte ich Valorum nicht und so kam es, wie es kommen musste. Ich beschleunigte auf dem Randstreifen zu stark und drehte mich raus, diese Chance lies sich mein Verfolger nicht entgehen und fuhr vorbei.

      Nichts wie hinterher und beobachten wo ich schneller bin und Valorum vielleicht in einen Fehler treiben. So lang dauerte es nicht, bis er vor einer Kurve zu spät auf die Bremse trat und die Strecke verließ.
      Die Führung war zurückgewonnen. Bitte keine Fehler mehr einbauen und dem Druck von hinten stand halten, es gelang mir, denn der andere Mercedespilot, beging den gleichen Fehler wie ich zuvor.
      Ein zu zeitiges durchtreten des Gaspedals sorgte auch bei ihm zu einem Dreher.

      Nach den Boxenstopps war dann auch wieder meine Aerodynamik gerichtet und mein Benz mit frischen Reifen ausgestattet.
      Relativ entspannt konnte ich dann das Rennen beenden, wobei ich meinen Vorsprung auf meinen Kontrahenten stetig ausweiten konnte.



      Dies war wieder ein tolles und faires Rennen.
    • 2. Rennen 23.04.2017 Brno

      Bericht von hinten...
      Das Qualifying:
      Im Mittelfeld konnte ich mich auf Platz 4 mit einer tiefen 2:17 qualifizieren. Hinter mir war noch Finst, Tunder, Baumi und Toni.

      Das Rennen:
      Für mich tat sich eine völlig neue Perspektive auf, soweit vorne. Hugo und Valorum vorne weg, dann kam Baumi mit einem Superstart auf Platz3 vor und ich hab meinen 4ten Platz halten können. Tunder ist mit 30sek Verspätung gestartet, die "Sucht" hat ihn noch aufgehalten.
      Baumi hat nach ca. 2 Runden dann mal das Kiesbett besucht. Aber mit Tastatur und seinen Spielstunden eine 2:16 im Rennen hinzuzimmern, Hut ab. Wenn der so weiter macht sind das noch 2 Bremslichter die ich dauerhaft von hinten anschauen kann bis Sie weg sind.
      Tunder und Heiko konnte ich auch nicht lange hinter mir halten. Letzter konnte ich ja nicht mehr werden heute, der Platz war schon an Toni vergeben.
      Mit Finst hatte ich dann auch noch ein härteres Duell, nach einem Dreher von mir stand ich mitten in der Kurve und Finst konnte mir nicht ausweichen. Alles in allem eine blöde Kollision und Niki Lauda würde das evtl. als normaler Rennunfall abtun. Finst musste dann später an die Box und ich konnte das Rennen durchfahren (Lenkeinschlag ca. 10° um geradeaus zu fahren). Zwischenzeitlich war ich auch wieder vor Heiko und Tunder, da Sie an der Box waren. Aber trotz hartem Kampf mit der Strecke und dem BMW war ich einfach zu langsam. Dank Verzicht auf Boxenstopp ist es dann der 5te Platz geworden am Ende, auch wenn die letzten Runden mit den Reifen "tricky" waren. Das ganze Rennen war wie immer sehr fair und ich freu mich schon auf die nächste Stunde!


      Fazit von mir nach 2 Rennen:
      Ich bin einfach zu schlecht um hier irgendwie zu gewinnen, aber es macht trotzdem großen Spaß. Ich habe eben andere Ziele als Heiko und Valorum z.B. Ins Ziel kommen steht da an erster Stelle. Aber im hinteren Mittelfeld ist auch viel los und die Positionskämpfe sind echt top, unterhaltsam und fair. 20sek sind da auch mal schnell aufgeholt oder verloren. (Dreher/kapitale Verbremser) Als Schweizer leidet man ja immer mit Sauber in der F1, aber im hinteren Mittelfeld ist es sehr unterhaltsam und wenn ich mein Ziel erreiche bin ich zufrieden.
      Eine Kuh macht Muh, viele Kühe machen Mühe...
    • 3. Rennen am 14.05.2017 - LeMans

      Für mich war das das erste Rennen in dieser Saison. Und auch mehr oder minder erfolgreich :/

      Training:
      Alles in Ordnung gewesen bei mir, nach kurzer Zeit hat sich gezeigt: Ich werde wohl vorne mitfahren. Dies konnte ich bis zum heutigen Tage noch nicht einschätzen.
      Im Training bin ich eine gute 1:45:6 gefahren, mit ca einer Sekunde Vorsprung auf Hugo.

      Quali:
      Super angefangen, keine Fehler und erst einmal in den ersten 2 Runden die Reifen auf Temperatur gebracht. Dann kamen durchschnittliche Zeiten mit 1:49:2 und 1:48:4. Und in der 6. Runde dann konnte ich mich in Führung setzen mit einer 1:45:9. Die Runde darauf noch eine 1:45:4 und somit relativ sicher auf Pole. Durch die 20 Minuten Quali blieb mir noch Zeit und ich fuhr noch einige langsamere Runden um mich auf das Rennen vorzubereiten und die optimale Linie zum Reifen-Schonen zu finden.
      Letztendlich blieb ich auf der Pole mit sicherem Abstand von 1 Sekunde

      Rennen: (1. Versuch)
      Da joe es geschafft hatte am Ende des Qualifyings auf "Verlassen" zu drücken, fuhren wir erst einmal los. Ich verpennte den Start leicht und fuhr als 5. durch die erste Kurve. Dann einigten wir uns auf einen Neustart ohne Quali.

      Rennen: (2. Versuch)
      Somit startete ich von der 2, allerdings aus zweiter Reihe warum auch immer. Auch dieser Start lief nicht optimal und ich ging als 7. in die erste Kurve. Ich konnte jedoch schnell, meist durch Fehler der Anderen, in der ersten Runde auf Platz 3 fahren. Leider wurde ich jedoch am Ende der ersten Runde gedreht und raste so mit ca 100 in die Seitenwand auf Start-Ziel. Mit diesem Defekt ersteinmal eine Runde gedreht, auf Platz 5 weitergefahren und an die Box zum Reparieren. Danach war ich natürlich erstmal mit ca 40 Sekunden Abstand letzter. Auf Grund von Problemen bei Toni war ich jedoch schnell wieder auf dem 7. Dann begann die rundenlange und fast fehlerfreie Aufholjagd. Zwischendurch fuhr ich auch mal eine 1:45:2er Zeit und kam so mit 7-Meilen-Stiefeln an meine Gegner heran. Irgendwann war ich dann auf 3 und kam dank Boxenstopp von Heiko auf die 2. Dann hatte ich immer noch 40 Sekunden auf Hugo aufzuholen. Dies gelang mir auch, vorwiegend aber durch seinen Boxenstopp geschuldet. Er kam mit 5 Sekunden Vorsprung vor mir aus der Boxengasse. Dann verfolgte ich ihn 2 Runden lang bis ich letztendlich in der 2. Kurve auf Grund von Übersteuern seinerseits und einem dadurch entstandenen Dreher an ihm vorbeizog. Dann war für mich erstmal die Führung sicher. Doch ca 5 Runden später war es für mich leider aus. Meine Grafikkarte sagte adieu und mein Spiel stürzte ab. Mit 10 Sekunden Vorsprung fiel ich somit aus dem Rennen hinaus. Schade, aber das wird auch wieder.

      Unterm Strich?
      Ein super Sonntag-Nachmittag. Ich freue mich auf kommende Rennen und hoffe noch in die Top-3 der Wertung gegen Saison-Ende vorstoßen zu können. Bis zum nächsten Rennen heißt es für mich: Trainieren. Ich danke für das schöne Rennen :thumbsup:
      -Gadarol.de Werbung-
    • 3. Rennen 14.05.2017 LeMans

      Das Training:

      Alle Fahrer begrüßten unseren Rookie seppelfricke5 und wünschten ihm alles Gute für seine erste Saison mit uns.
      In dieser Session gab es keine nennenswerten Vorkommnisse.


      Das Qualifying:

      Alle gaben sich große Mühe eine vernünftige und vor allem gewertete Zeit zustande zu bringen. Auch mir viel es diesmal nicht leicht, da ich mich in den vergangen Wochen sehr wenig mit der Abstimmung meines Mercedes gewidmet habe. Letzten Endes musste ich mich dem Rookie geschlagen geben und "nur" von Platz 2 Starten.



      Das WarmUp:

      Wie gewohnt ging es in der nun um 5 Minuten verlängerten Session zum Fotoshoot, diesmal nicht wie gewohnt auf die Start/Zielgerade, sondern zum Dunlopbogen nach Kurve 3.


      Das Rennen:

      Nach dem die Qualifikation völlig umsonst gefahren wurde, weil Tunder_600 den etwas leichtgläubigen Joe-de-frist auf die Schippe genommen hatte und diese beim Wartebildschirm auf verlassen geklickt hat.
      Wir starteten das Rennen also erneut, diesmal ließ Joe sich nicht hinters Licht führen und wir konnten loslegen.

      Vom letzten Platz startend wollte ich meine Mitfahrer in den ersten Kurven erst einmal machen lassen, doch irgenwie war ich dann doch recht schnell durch den ganzen Pulk durch und konnte mich ein klein wenig absetzen.
      Über einige Runden konnte ich B.Heiko nur 6 Sekunden hinter mir halten, bis sich bei ihm einige Fehler einschlichen und mein Vorsprung leicht anwuchs.

      Nach etwas über 30 Minuten musste ich dann zur Box, mit genügend Abstand zum Zweitplatzierten seppelfricke5 konnte ich mir frische Reifen und Benzin für die zweite Rennhälfte abholen.
      Der "alte" Abstand zu Platz 2 war somit wieder hergestellt, 6 Sekunden. Doch nun schlichen sich bei mir kleinere Fehler ein, bis zu einem Zusammenstoß mit aljac2013 beim Überrunden.
      Ein verpasster Bremspunkt sorgte nun dafür, dass ich meine Führung abgeben musste.

      Nach ca. 40 Minuten streikte dann bei seppelfricke5 die Grafikkarte und musste sein Rennen leider beenden, ich wünsche ihm für das nächste Rennen mehr Glück mit seiner Technik.
      Danach war die Spannung raus, B.Heiko lag 1 Minute zurück, also war das neue Ziel, ihn vielleicht doch noch zu überrunden schnell gefunden.

      Bleibt zum Schluss nur eins zu sagen: Es gibt einen neuen Konkurrenten auf der Strecke, vielleicht ist meine Dominanz bald gebrochen. Auf jeden Fall wird unser Rookie seppelfricke5 mehr Spannung in die Saison bringen.
      Bilder
      • 20170514184114_1.jpg

        209,76 kB, 1.920×1.080, 35 mal angesehen
    • 4. Rennen am 03.09.2017 - Donington

      Kurze Stellungnahme meinerseits ;) :

      Training:
      Im Training hat sich das kurz zuvor Gesagte bestätigt. Ich war mit Hugo so ziemlich auf einem Niveau, nur der Regen hat den meisten von uns sehr zu schaffen gemacht. Ich konnte mich aber sehr schnell an das Wetter gewöhnen, unsere Zeiten pendelten sich bei ca. 4 Sekunden langsamer als auf trockener Strecke ein.

      Qualifying:
      Ich konnte meine schnellen Zeiten des letzten Rennens fortsetzen und lag somit wenige Zehntel vor Hugo. Meinerseits gab es aber nur eine schnelle Runde, der Rest war eher so mittelmäßig.



      Rennen:
      Für mich war das Rennen sehr langweilig dort vorn an der Spitze. Ein Start-Ziel-Sieg ohne irgendwelche Dreher oder Ähnliches war jedoch sehr schwer. Als Hugo sich dann in der vierten Runde nach Aufholen auf mich in der letzten Kurve drehte, war der Abstand auf den zweiten (Jolly) dann auf etwa 10 Sekunden gewachsen. Jolly hat sich allerdings für das erste Rennen in der Saison sehr gut geschlagen und konnte mit mir und Hugo sehr gut mithalten.
      Gegen Ende wurde es sehr schwer mit dem Grip, da ich mich entschieden hatte ohne Stop zu fahren, welches zwar für das Endergebnis förderlich war, aber mir extreme Probleme in den letzten 10 Minuten bereitete. Jedoch hatte ich 40 Sekunden Vorsprung auf Jolly, welcher dann in die Box ging und bei Hugo herauskam. Dann drehte sich Jolly allerdings, welches zu einer Überrundung von Jolly meinerseits führte. Dann war es noch eine Minute auf Hugo Vorsprung, welchen ich entspannt ins Ziel brachte (also den Vorsprung :P ). Drei der anderen Jungs waren von der Leistung eher nüchtern :/ . Toni knockte sich im Endeffekt selbst durch ein schlechtes Aero-Setup aus, welches dem Wagen bei 170 das Fliegen beibrachte. Auch Baumi und Joe hatten mit dem Regen zu kämpfen und waren durch mehrfache Abflüge ab und zu unfreiwillig an der Box :| . Zu guter Letzt Tunder, welcher sehr unauffällig eine nach der nächsten Runde abspulte, konnte das Rennen immerhin auf Platz 4 beenden.
      Alles in allem war das erste komplette Rennen meinerseits ohne irgendwelche Technik-Ausfälle perfekt, besser hätte es nicht laufen können :) .

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von seppelfricke5 ()

    • 4. Rennen am 3.9.2017, Donnington Park GP



      Training:

      Dank des leichten Regens, konnte ich nicht meine vorher geübte Linie fahren und das Setup, na ja. 100% war auch das nicht auf Regen ausgelegt. Das Beste wurde trotzdem daraus gemacht: zweitbeste Trainingszeit in der Session, das kann sich sehen lassen.


      Qualifying:

      Auch hier hat es seppelfricke5 mir nicht gegönnt eine bessere Zeit auf den nassen Asphalt zu bringen. Nach einigen Runden und viel Mühe gelang mir nur der 2. Platz vor Tunder_600 gefolgt von Baumi1982, Toni99 und unserem Gaststarter Jolly Rodger.

      Rennen:

      Es versprach im Vorfeld ein sehr spannendes Rennen zu werden, doch ein relativ missglückter Start und dieses verda.... englische Wetter, machten mir doch sehr große Mühe um überhaupt Seppelfricke5 und Jolly Rodger zu folgen. Dazu schlichen sich die üblichen Fehlerchen ein. Nach diversen Drehern konnte ich dann immer wieder auf Jolly Rodger aufschließen, bis er sich dann auch endlich einmal drehte und ich vorbeischlüpfen konnte. Nach meinem Boxenstopp war ich wieder nur Dritter, doch auch der vor mir fahrende Gast musste dann schließlich zur Box. Kurz vor mir kam er wieder auf die Strecke und zu meinem Glück half die regennasse Fahrbahn und ein zu schwerer Gasfuß Jolly´s dazu, dass er direkt in Kurve 1 den Weg ins Grüne suchte und ich so wieder auf den 2. Platz rutschte.

      So gestaltete sich dann auch das Siegertreppchen mit unserem Gast auf Platz 3, meiner Wenigkeit auf Platz 2 und Seppelfricke5, mit seinem 1. Saisonsieg gleich in seinem 2. Rennen, auf Platz 1.

      Es folgten:
      Tunder_600
      joe-de-frist
      Baumi1982
      und Toni


      Toni99 wird gewertet, da er bis Ablauf der Zeit noch immer auf der Strecke unterwegs war und die Ziellinie nur aufgrund eines Finalen Boxenstopps nicht überquert hat.

      Zu erwähnen bleibt noch, dass diesmal 4 Mercedes Benz und 3 BMW am Rennen teilgenommen haben.
    • 4. Rennen am 24.9.2017 Hockenheim GP



      Das Training:

      Die 4 Fahrer, die sich eingefunden hatten, verteilten sich sehr schnell über den Kurs. Nach nur sehr wenigen Trainingsrunden war ich fertig für meine Session, es ging zufrieden zurück zum Team an die Box. Nun hieß es tüfteln an der Strategie für das Rennen.

      Finst konnte leider keine Trainingsrunde absolvieren, da er erst in den falschen Wagen gestiegen ist und dann sein Lenkrad samt Pedale der Meinung waren, vergessen zu dürfen, was sie zu tun haben.



      Qualifiying:

      Mit Sprit für zirka 8 Runden machte ich mich auf den Weg eine vernünftige Zeit zu fahren und mir so die Pole zu ergattern. Nach 5 Runden war auch dies geschafft und ich konnte mich wieder in die Box zurückziehen.


      Rennen:

      Nach einer grandiosen Startphase war mir Baumi1982 dicht auf den Fersen und ich musste öfters den Rückspiegel benutzen als mir lieb war.
      Doch schon das erste mal in die Spitzkehre und mein Verfolger verbremste sich und rauschte hinter mir gerade aus weiter. Doch das hielt ihn nicht davon ab, wieder zu mir aufzuschließen.
      In Runde 2 wiederholte sich der ganze Spaß erneut nur diesmal konnte ich mich absetzen und meinen Vorsprung aus bauen. In der Folge drehte ich dann einsam meine Runden um den Kurs. Bis auf ein paar Überrundungen die allesamt sehr gesittet abgelaufen sind, gab es bei mir nichts weiter zu berichten.
      Gegen Rennende hatte ich mir dann so viel Vorsprung heraus gefahren, dass Tunder_600 mich als Nichtraucher aufforderte doch mal eine Rauchen zu gehen :whistling:

      -Gadarol.de Werbung-