DevLog - Crop Master 3000

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Valentin schrieb:

      Das soll laut den C&C - Entwicklern ein Gerät sein, mit dem man das Korn Gebläse seiner Bunkersilos kontrollieren/steuern kann.
      Im Detail schreiben Sie dazu:

      C&C schrieb:

      Bei Befüllung und Leeren von Silobunkern habt ihr damit die Möglichkeit, die Gebläserichtung, den Schneckendruck für die Ladegeschwindigkeit sowie die Bunker- und Entladerohr-Selektion anzupassen.
      MfG Valentin
      Also wenn ich mir das Panel mal ansehe ergeben sich für mich eine Menge Spekulationsmöglichkeiten. Ich glaube auch, wir haben das ein wenig ignoriert, weil alle Reaktionen in Richtung "Gut gemacht!", "Weiter so!", "Geil!" etc. hinlaufen. Oder vielleicht ist das Panel für alle anderen einfach selbsterklärend und daher nicht der Rede wert.
      Aber das hier lässt mal eher greifbare und für mich sehr interessante Spekulationen zu, nicht solche Spekulationen die bei Adam und Eva anfangen und mit "Was wäre wenn dieses oder jenes Feature/Marke im Spiel wäre", beginnen, ohne jeglichen Anhaltspunkt und daher zu weit gegriffen sind. Ich fange einfach mal an.

      Szenario Entladen:
      Man kommt mit einem vollen Kipper zum Hof und stellt das Gespann erstmal abkippbereit auf einer der Entladezonen ab, scheint ja mehrere zu geben, da es eine "Entladesauswahl" gibt.
      -> Man steigt aus dem Traktor und läuft zum Kontrollpanel.
      -> Erstmal Einschalten -> Wahlhebel bei "Gebläserichtung" auf "Entladung" stellen, da ich ja einen Kipper entladen möchte.
      -> Man wählt bei der "Entladungsauswahl" die Entladezone, wo der Kipper steht, aus.
      -> Man wählt bei der "Bunkerauswahl"den Bunker in den die Ladung gefördert werden soll. -> Und stellt beim "Schneckendruck" quasi die Geschwindigkeit der Förderschnecke ein.
      Ich vermute mal, die Schnecke fängt an zu drehen, sobald der Drehregler nicht mehr auf 0 steht, da es keinen gesonderten Knopf gibt, der die Schnecke startet. Außerdem macht die 0 am Drehregler sonst keinen Sinn.

      Szenario Beladen:
      Es scheint nur eine einzige Zone zum Beladen eines Kippers zu geben, weil es keine anderen Beladezonen zur Auswahl gibt. Ich stelle meinen Kipper also unter dem Rohr, wo das Getreide rauskommt ab.
      -> Laufe zum Kontrollpanel und schalte es an.
      -> Stelle den Wahlhebel bei "Gebläserichtung" auf "Beladung". Ab diesem Zeitpunkt sollte die "Entladeauswahl" ignoriert werden, da eine Änderung dieser Auswahl keinen Effekt auf die Beladung haben sollte.
      -> Man wählt noch den Bunker, aus dem gefördert werden soll.
      -> Und startet die Beladung indem man den Drehregler, bei "Schneckendruck" aus der 0 Stellung auf 1 bis 10 stellt. Je höher die Zahl, desto schneller die Beladung.

      Zum einen ist die Rede von "Schneckendruck" und zum anderen von "Gebläserichtung". Ist das also eine Kombination aus Gebläse und Förderschnecke? Hängt die Drehrichtung der Schnecke dann mit an der Gebläserichtung, damit die beiden Systeme nicht gegeneinander arbeiten?

      Es ergeben sich aber auch ein paar neue Vermutungen: Es gibt 11 Bunker. Könnte das ein Hinweis sein, dass es sehr viele Getreidearten gibt? Wie sieht das aus, wenn ich weitere Bunker als Erweiterung kaufe, sofern es diese Möglichkeit gibt? Werden die an die 11 vorhandenen Bunker gekoppelt, sodass sich das Volumen eines gewählten Bunkers erhöht oder kommen neue Bunker dazu, erweitert sich die Auswahl auf dem Panel dann also auch auf 12, 13 usw.?
      Der Schneckendruck könnte weitere Tiefe mit sich bringen. Zu niedriger Schneckendruck, bei zu schnellem Entladen des Kippers, könnte zu einer Verstopfung und weiteren Schritten, die dann nötig werden, führen. Zu hoher Schneckendruck, bei einer Beladung eines Kippers, könnte bei Unachtsamkeit zum Überlaufen des Kippers führen.
      Was passiert, wenn man versehentlich oder bei Spaßvögeln vorsätzlich Raps in einen Bunker mit Gerste fördert? Im echten Leben wäre die Ernte doch dann hinüber, da das Zeug kaum zu trennen sein wird? Beim LS käme eine Nachricht: "In diesem Bunker befindet sich bereits eine andere Getreideart, wähle daher einen anderen Bunker!" Was aber passiert aber bei #cnc?

      Ist ein solches System realistisch, hat das schon mal jemand gesehen und kennt sich damit besser aus, um mich zu korrigieren bzw. die Szenarien zu erweitern?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von DerMatze ()

    • DerMatze schrieb:

      Also wenn ich mir das Panel mal ansehe ergeben sich für mich eine Menge Spekulationsmöglichkeiten. Ich glaube auch, wir haben das ein wenig ignoriert, weil alle Reaktionen in Richtung "Gut gemacht!", "Weiter so!", "Geil!" etc. hinlaufen. Oder vielleicht ist das Panel für alle anderen einfach selbsterklärend und daher nicht der Rede wert.
      Aber das hier lässt mal eher greifbare und für mich sehr interessante Spekulationen zu, nicht solche Spekulationen die bei Adam und Eva anfangen und mit "Was wäre wenn dieses oder jenes Feature/Marke im Spiel wäre", beginnen, ohne jeglichen Anhaltspunkt und daher zu weit gegriffen sind. Ich fange einfach mal an.

      Szenario Entladen:
      Man kommt mit einem vollen Kipper zum Hof und stellt das Gespann erstmal abkippbereit auf einer der Entladezonen ab, scheint ja mehrere zu geben, da es eine "Entladesauswahl" gibt.
      -> Man steigt aus dem Traktor und läuft zum Kontrollpanel.
      -> Erstmal Einschalten -> Wahlhebel bei "Gebläserichtung" auf "Entladung" stellen, da ich ja einen Kipper entladen möchte.
      -> Man wählt bei der "Entladungsauswahl" die Entladezone, wo der Kipper steht, aus.
      -> Man wählt bei der "Bunkerauswahl"den Bunker in den die Ladung gefördert werden soll. -> Und stellt beim "Schneckendruck" quasi die Geschwindigkeit der Förderschnecke ein.
      Ich vermute mal, die Schnecke fängt an zu drehen, sobald der Drehregler nicht mehr auf 0 steht, da es keinen gesonderten Knopf gibt, der die Schnecke startet. Außerdem macht die 0 am Drehregler sonst keinen Sinn.

      Szenario Beladen:
      Es scheint nur eine einzige Zone zum Beladen eines Kippers zu geben, weil es keine anderen Beladezonen zur Auswahl gibt. Ich stelle meinen Kipper also unter dem Rohr, wo das Getreide rauskommt ab.
      -> Laufe zum Kontrollpanel und schalte es an.
      -> Stelle den Wahlhebel bei "Gebläserichtung" auf "Beladung". Ab diesem Zeitpunkt sollte die "Entladeauswahl" ignoriert werden, da eine Änderung dieser Auswahl keinen Effekt auf die Beladung haben sollte.
      -> Man wählt noch den Bunker, aus dem gefördert werden soll.
      -> Und startet die Beladung indem man den Drehregler, bei "Schneckendruck" aus der 0 Stellung auf 1 bis 10 stellt. Je höher die Zahl, desto schneller die Beladung.

      Zum einen ist die Rede von "Schneckendruck" und zum anderen von "Gebläserichtung". Ist das also eine Kombination aus Gebläse und Förderschnecke? Hängt die Drehrichtung der Schnecke dann mit an der Gebläserichtung, damit die beiden Systeme nicht gegeneinander arbeiten?

      Es ergeben sich aber auch ein paar neue Vermutungen: Es gibt 11 Bunker. Könnte das ein Hinweis sein, dass es sehr viele Getreidearten gibt? Wie sieht das aus, wenn ich weitere Bunker als Erweiterung kaufe, sofern es diese Möglichkeit gibt? Werden die an die 11 vorhandenen Bunker gekoppelt, sodass sich das Volumen eines gewählten Bunkers erhöht oder kommen neue Bunker dazu, erweitert sich die Auswahl auf dem Panel dann also auch auf 12, 13 usw.?
      Der Schneckendruck könnte weitere Tiefe mit sich bringen. Zu niedriger Schneckendruck, bei zu schnellem Entladen des Kippers, könnte zu einer Verstopfung und weiteren Schritten, die dann nötig werden, führen. Zu hoher Schneckendruck, bei einer Beladung eines Kippers, könnte bei Unachtsamkeit zum Überlaufen des Kippers führen.
      Was passiert, wenn man versehentlich oder bei Spaßvögeln vorsätzlich Raps in einen Bunker mit Gerste fördert? Im echten Leben wäre die Ernte doch dann hinüber, da das Zeug kaum zu trennen sein wird? Beim LS käme eine Nachricht: "In diesem Bunker befindet sich bereits eine andere Getreideart, wähle daher einen anderen Bunker!" Was aber passiert aber bei #cnc?

      Ist ein solches System realistisch, hat das schon mal jemand gesehen und kennt sich damit besser aus, um mich zu korrigieren bzw. die Szenarien zu erweitern?
      Guten abend,
      also den Aufsatz hast du gut geschrieben. Zu dem Gebläse und den Schnecken: Es ist so, dass eine Schnecke weniger Durchsatz als ein Gebläse hat und das Korn nicht senkrecht nach oben befördern kann, dafür aber weniger Platz braucht und auch z.B. aus einem Bunker das Getreide direkt schräg nach oben befördern kann. Wenn beispielsweise ein Bunker mit einem Gebläse entleert werden soll muss das Rohr vom Bunker bis zum eigentlichen Gebläse waagerecht oder leicht nach unten verlaufen. Nach dem eigentlichen Gebläse darf das Rohr aber sogar senkrecht verlaufen (natürlich nicht so ganz hoch aber 15 Meter sollten da auf jeden Fall machbar sein) und außerdem hat das Gebläse mehr Durchsatz.
      Ich stelle mir es so vor, dass man in CnC eine Abladestelle hat, von der aus das Getreide mit einem Gebläse in Hochsilos verfrachtet wird. Dort würde das Korn mit einer Schnecke heraus geholt und in einen Anhänger oder vielleicht auf einen Zug oder auf ein Schiff verladen. Eine Frage die mir beim schreiben gekommen ist, ist ob es vielleicht mehrere Schnecken gibt, da es ja auch 11 Bunker gibt, es gibt aber nur eine Schneckendruckanzeige und eine Möglichkeit eine Schnecke auszuwählen habe ich auch nicht gesehen.

      Gruß Agrarschokohase

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Agrarschokohase ()

    • Agrarschokohase schrieb:

      Hallo Leute,
      also den Aufsatz hast du gut geschrieben. Zu dem Gebläse und den Schnecken: Es ist so, dass eine Schnecke weniger Durchsatz als ein Gebläse hat und das Korn nicht senkrecht nach oben befördern kann, dafür aber weniger Platz braucht und auch z.B. aus einem Bunker das Getreide direkt schräg nach oben befördern kann. Wenn beispielsweise ein Bunker mit einem Gebläse entleert werden soll muss das Rohr vom Bunker bis zum eigentlichen Gebläse waagerecht oder leicht nach unten verlaufen. Nach dem eigentlichen Gebläse darf das Rohr aber sogar senkrecht verlaufen (natürlich nicht so ganz hoch aber 15 Meter sollten da auf jeden Fall machbar sein) und außerdem hat das Gebläse mehr Durchsatz.
      Ich stelle mir es so vor, dass man in CnC eine Abladestelle hat, von der aus das Getreide mit einem Gebläse in Hochsilos verfrachtet wird. Dort würde das Korn mit einer Schnecke heraus geholt und in einen Anhänger oder vielleicht auf einen Zug oder auf ein Schiff verladen. Eine Frage die mir beim schreiben gekommen ist, ist ob es vielleicht mehrere Schnecken gibt, da es ja auch 11 Bunker gibt, es gibt aber nur eine Schneckendruckanzeige und eine Möglichkeit eine Schnecke auszuwählen habe ich auch nicht gesehen.

      Gruß Agrarschokohase
      Naja ich denke, die Schnecke hängt dann am Bunker. D.h. wenn du Bunker 1 wählst, wird die Schnecke, die am Bunker 1 hängt aktiviert und reagiert dann auf den Drehschalter, womit der Schneckendruck eingestellt wird.
      -Gadarol.de Werbung-