Schwierigkeit des Spiels

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schwierigkeit des Spiels

      Hallo Miteinander

      Ich habe gestern beim LS spielen wieder einmal bemerkt wie einfach das Spiel ist und da ist mir folgendes aufgefallen, was ich mir nun für CNC wünsche:

      Ich würde mir wünschen, dass es verschiedene Schwierigkeiten gibt. Es sollte möglich sein ein Spielstand aufzubauen, in dem man einfach vor sich her spielen kann, ohne Sorgen zu haben bankrott zu gehen. Da ist mir klar.
      Aber was ich mir auch wünsche ist eine Schwierigkeitsstufe, in der man eine Challenge hat und auch aufpassen muss um nicht bankrott zu gehen. Dies soll nicht, so wie beim Konkurrenten nur über den Verkaufspreis geregelt werden. Dort kann man ja nichtmal bankrott gehen..

      Folgende überlegungen habe ich mir bereits dazu gemacht:

      1. Bank
      Bei jedem Kredit der Bank ( falls es dies gibt) sollte abgeschätzt werden in welchem Zeitraum das Geld zurückgegeben wird. Werden diese Zeiten nicht eingehalten, wird eine Strafgebühr fällig. Falls man ein Ansehen besitzt bei der Bank könnte das sinken und die Kreditwürdigkeit des Bauern senken.Je näher das Geld an der vorgeschlagenen Zeit liegt, desto mehr Ansehen gewinnt man bei der Bank.

      Eine Bank übeprüft erst die Einnahmen des Hofes der letzten Jahre. Anhand dieses Durchschnitts wird berechnet wieviel Geld dem Bauer maximal geliehen wird.

      Beispiel:
      • Einnahmen Jahr (T-4) = 15'000.-
      • Einnahmen Jahr (T-3) = 27'000.-
      • Einnahmen Jahr (T-2) = -2'500.-
      • Einnahmen Jahr (T-1) = 8'000.-
      • Durchschnittseinkommen nicht linear berechnet = (0.4 * (T-1) + 0.3 * (T-2) + 0.2 * (T-3) + 0.1 * (T-4) ) = (0.4 * 8'000 - 0.3 * 2'500 + 0.2 * 27'000 + 0.1 * 15'000) * 5 = 9'350.-

        Die Bank besitzt verschiedene Zinssätze: 2.5%, 5 % und 10%
        Stufe 1 : 2,5% für Kreidte die zwischen 0 und 5 Mal dem Durchschnittseinkommen sind ( 0.- bis 46'750.-)
        Stufe 2 : 5% für Kredite die zwischen 5 und 10 Mal dem Durchschnittseinkommen sind ( 46'750.- bis 93'500.-)
        Stufe 3 : 10% für Kredite die zwischen 10 und 15 Mal den Druchschnittseinkommen sind ( 93'500.- bis 150'250)

        Für höhere Kredite ist das Risiko der Bank zu gross und dementsprechen leiht sie nichts.
        Die Zinsen müssen immer Ende Jahr bezahlt werden und entsprechen dem Zinswert des Beginns multipliziert mit dem Restbetrag, der noch der Bank zurückbezahlt werden muss.

        Falls ein Ansehen bei der Bank existiert, dann könnte der Maximalbetrag verändert werden, also nicht 0 bis 5, 5 bis 10 und 10 bis 15 sondern noch miltipliziert mit dem ansehen (in Prozent)
        Wenn man also ein Ansehen von 60% ( zu Beginn eines Spielstandes ist man auf 100% ) besitzt liegen die Maximalbeiträge der einzelnen Stufen auf
        Stufe 1 = 28'050.-
        Stufe 2 = 56'100.-
        Stufe 3 = 84'150.-
        Hat man ein gutes ansehen bei der Bank, bsp. 140% dann würden die Maximalbeiträge höher liegen:
        Stufe 1 = 65'450.-
        Stufe 2 = 130'900.-
        Stufe 3 = 196'350.-
      2. Tierhaltung, Wird sich schlecht um die Tiere gekümmert, kann die Behörde diese Tiere beschlagnahmen und allenfalls eine Tiersperre von x Jahren verhängen.
      Im ersten Jahr wenn z.B. zu wenig Nahrung für die Tiere vorhanden war eine Busse, dass Jahr darauf Tiere weg + Busse.
      Der Nahrungsbedarf der Tiere muss mindestens zu 85% gedeckt werden. bevor sich die Behörde einschaltet.

      3. Händler: Das Spiel speichert irgendwo, wie der Zustand der Maschinen war. Eine Maschine die dauernd nahe der 100% gehalten wurde, kann besser verkauft werden als eine die man immer erst im letzten Moment repartiert hat.

      Beispiel :

      • Originalpreis 13'500.- ( kleiner Schwader beispielsweise)
      • Aktueller Zustand 86%
      • Zustand Maschine vor 1 Monat = 89%
      • Zustand Maschine vor 2 Monat = 93%
      • Zustand Maschine vor 3 Monat = 97%
        ---- wurde repariert----
      • Zustand Maschine vor 4 Monat = 65%
      • Zustand Maschine vor 5 Monat = 67%
      • Zustand Maschine vor 6 Monat = 73% ( occasion gekauft)
      • Durchschnitt der letzten Monate ( hier 1-6) : 80.7%
        Im Spiel wird jeder Monat des Besitztes gespeichert.
      • Verkaufspreis der Maschine: Aktueller Zustand * Durchschnittszustand * Originalpreis = 0.86 * 0.807 * 13'500 = 9'370.-
      4. Maschinen:
      Maschinen können zerstört werden. Wird eine Maschine verwendet, die den Wartungszustand unter 40% hat, kann die Maschine komplett zerstört werden = 0%. Entweder bleibt sie auf dem Hof liegen oder wird gegen eine Gebühr entsorgt.

      Maschinen können nur beim Händler verkauft werden oder gegen eine fixe Gebühr von ihm abgeholt werden ( Transportkosten).

      Der aktuelle Wartungszustand eines Traktors entspricht der Chance diesen zu Starten. bsp. bei 20% muss man halt 5-6 Mal versuchen diesen zu starten.
      Je tiefer der Wartungszustand ist ( aber unter 65%) , desto wahrscheinlicher ist, dass der Traktor während des Betriebs ausschaltet.
      Je tiefer der Wartungszustand, desto grösser die Wahrscheinlichkeit dass er noch mehr kaputt geht. ( Bsp. Wartungszustand liegt bei 55%, dann gibts ein Geräusch/Knall, der Traktor ist aus und der Zustand ist nurnoch 47% ).

      Maschinen werden beschädigt wenn gegen etwas gefahren wird. ( Abhängig der Geschwindigkeit)

      PS: Mit Maschinen meine ich alles, Anhänger, Traktoren, Dreschet etc.

      5. Divers:
      Die Maschinen können nur gegen eine Gebühr zurückgesetzt werden. Dies sollte ordentlich kosten nicht nur 50.- und eine weile Dauern ( z.B. ein paar Stunden bis der Traktor auf dem Hof erscheint)

      Unser Spielcharakter kann umhergebeamt werden. Ebenfalls mit Zeitverlust und einer Gebühr ( Taxi).

      Es kann nicht in die Maschinen geportet werden.

      Pflanzenzerstörung aktiv ( Wurde glaube ich bereits durch Gadarol erwähnt). Fährt man durch ein Feld der Nachbarn wird bei Pflanzenzerstörung eine Strafe fällig.



      So das sind bis jetzt meine Vorschläge wie so ein Spiel dann auch eine Herausforderung bekommt. Nicht nur mit der Schwierigkeit im Spiel was, mache ich wann und wie, sondern auch dass ein Hof bankrott gehen kann und bei zu grossem Verschulden über längere Dauer wird das Spiel beenden. Mir ist klar, dass nicht alle Spieler eine Solche Herausforderung wollen. Jedoch ist wäre dies für einen Arcademodus einfach einzustellen.
      Punkt 1 : Im Modus einfach wird für die jährlichen Einnahmen bei den Bankdaten einen bestimmten Betrag und nicht die reellen gespeichert. So kann immer gleich viel Geld geliehen werden
      Punkt 2 : Nahrungsbedarf der Tiere muss nur zu mindestens 0% gedeckt werde, so schreitet auch keine Behörde ein.
      Punkt 3 : Der Wartungszustand der letzten Monate liegt immer auf 100% so ist der Verkaufspreis nur abhänigig vom aktuellen Zustand.
      Punkt 4 : Maschinen sind unzerstörbar. Wartungszustand kann nicht unter 80% gehen ( oder auch 100%)
      Punkt 5 : a und b : Transportgebühr und Dauer ist 0
      c : da Transportgebühr und Dauer auf 0 ist, kann überall auf die Map geportet werden, auch neben einen Traktor.
      d : Pflanzenzerstörung deaktivieren

      ------------------------------------------------------------------------------
      Ich würde mir natürlich freuen wenn noch andere Spieler einen Modus möchten, der ein bisschen schwierig ist.

      Durch solche Schwierigkeiten könnten von Moddern Szenarien in ihre Maps eingebaut werden wie Z.B Alle Anfangsfahrzeuge haben einen Zustand von 65% / Mann beginnt mit Kredit und muss diesen innerhalb von den angesagten x Jahren zurückbezahlen/Tierhaltung war letztes Jahr sehr schlecht, verbessere das usw.


      Falls ihr selber noch viele Ideen habt die relativ leicht umzusetzen sind, dann schreibt doch diese auch hier rein.

      Abraham Lincoln schrieb:

      Das schwierige an Zitaten aus dem Internet ist, zu wissen ob sie wahr sind
      -Gadarol.de Werbung-
    • Die Maschinen, vor allem die Traktoren und Radlader, sollten irgendwann auch mal abgefahrene Reifen haben, die man wechseln muss. Bei Anhängern, usw. ist das nicht so schnell der Fall, wie bei Zugfahrzeugen, usw. Man muss dann in die Werkstatt fahren und die Reifen wechseln lassen. Wenn man das nicht tut, hat das entsprechende Fahrzeug ein schlechteres Fahrverhalten, vor allem bei Regen und Schnee.

      Oder/Und nach einer gewissen Zeit, die zufallsgeneriert ist, damit man die Reifen nicht kurz vor knapp austauscht, in der man mit zu wenig Profil fährt, gibt es ein Bußgeld.

      Wie ist eure Meinung dazu?