Formel 1 | Der News und Diskussions-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gerne

      1. Uralt Quali Format, sprich 1h Quali beste Runde zählt, danach wieder volltanken
      2. Im Rennen gibt es harte Reifen die durchhalten, damit also nur noch Stopps wenn was kaputt ist
      3. Hybrid raus... Schöner Turbo wieder rein :) Das wollen doch die Fans, der Sound muss wieder her
      4. Preise runter, ganz wichtig. Nur so kommen mehr Fans und unterm Strich macht man dann auch mehr Geld
      5. Gerechtere Zahlungen an die Teams, so dass nicht alle 2 Jahre jemand pleite geht.
      6. Weniger Aero, maximaler Abtrieb reduzieren

      Natürlich, Schumi und Ferrari war ne nervige Ära in denen Ferrari dominierte, im Prinzip. Aber trotzdem gab es damals auch viele echt spannende Rennen und zwar über die ganze Distanz. Es wurde auch überholt, etwas das heute durch die Aero und die weichen Reifen kaum mehr geht.
      Guhde und Gunn Dach aus dem Taunus
      - Toarak -
    • Finde ich nicht gut
      Zum einen ist es die Formel1 und kein Tourenwagen (oder was die als solchen bezeichnen), zum anderen sind die F1 Wagen dermaßen exakt designed dass man schon 500g an der falschen Stelle merken würde... Und ein instabiler Wagen wäre bei der PS Zahl ein Problem und Risiko das man nicht eingehen darf.
      Guhde und Gunn Dach aus dem Taunus
      - Toarak -
      -Gadarol.de Werbung-
    • Erst mal danke für deine Ausführung @toarak :thumbup:

      Ich greife mal deine Punkte auf.

      1. Ich denke eher nicht, dass eine Stunde Quali wirklich gut wären. Finde das kommt zu stark an das Rennen kann was nicht wirklich so gut ist denke ich. Meiner Meinung nach sollte das Qualifying eine Modifizierung bekommen, indem man das neue, wieder abgeschaffte Qualifying, mit dem alten kombinieren und Q1 & Q2 mit dem Shoot-Out fahren und Q3 ganz normal mit 10 min für die schnellste Runde. Ich fand das neue Qualifying in Q1 und Q2 wirklich interessant, da man mir den fahren schon ein wenig mitgefiebert hat.

      2. Das wäre wirklich eine Idee, da on letzter Zeit doch recht viel an der Box entschieden wurde.

      3. Dann denk doch mal daran, was die F1 eigentlich sein soll und wofür sie auch ins Leben gerufen wurde - genau, zum entwickeln und testen von Technologien für die Straße. Und die Zukunft in der Technologie für die Straße soll doch Hybrid bzw. Elektro werden. Warum soll dann die Formel 1 mit einem V10 fahren und 50 l Spritverbrauch auf 100 km?
      Klar könnte der Sound wieder kerniger werden und man sollte sich vielleicht doch etwas einfallen lassen. Aber ehrlich gesagt, ist es bei weitem nicht so leise wie im TV. Ich war letztes live auf einem Rennen und 2011. Der Sound war zwar leiser, aber immer noch richtig gut von Ton.

      4. Da muss ich dir Recht geben. War wie gesagt letztes Jahr auf einem Rennen in Ungarn. Wie hatten auf der günstigsten Tribüne pro Person 115€ fürs Wochenende bezahlt. Mir dem Campingplatz (am Ring) waren wir für 4 Nächte bei fast 700€ und hatten noch nichts zu Essen oder die Anreise, nur die Tickets und den Campingplatz. In diesem Jahr kosten die gleichen Karten schon 150€!
      Meines Erachtens die reinste Abzocke. Aber iwie müssen die "Bernie-Preise" ja wieder reinkommen und Gewinn soll ja auch noch gemacht werden was natürlich verständlich ist.

      5. Auch da hast du recht. Die Unterschiede der Preisgelder sind schlimm. Die Topteams, die eh schon genug finanzielle Mittel mitbringen, werden auch noch mit Geld zugeschmiessen. Die kleinen Teams müssen schauen wie sie mit ihrem geringen Kapital wirtschaften sollen, wenn der Motor ja schon fast 20 Millionen kostet. Bei der Verteilung sollte klar was geändert werden.

      Aber warum sollte der beste bestraft werden, nur weil er seine Aufgaben besser gemacht hat als die anderen? Das widerspricht sich doch insich. Wer den besten Antrieb und auch EU gutes Auto mit Guten Fahrern hat, ist halt in Vorteil und gewinnt die Rennen.
      Was hat Ferrari erreicht, seit dem Schumi weg ist - nicht viel! Und das lag bestimmt nicht an Alonso. Als RedBull vor 3 Jahren 4 Titel in folge gewonnen hatte oder damals zu Schumacher Zeiten hat sich auch kaum einer aufgeregt. Gut, da wars halt ein deutscher, der gewonnen hat und kein Engländer in einem teils englischem Team wie heute Mercedes. Aber meines Erachtens wäre es falsch, den besten zu bestrafen, so das die anderen auch eine Chance haben, nur weil die ihr Auto nicht auf das Niveau wie die anderen bringen.

      Was vielleicht noch ein Vorschlag wäre, wäre wirklich ein alternativ Motor wie Croswort damals. Einer der nicht als Team dabei ist, sondern nur Motoren stellt.

      Und man sollte das gesamte technische Reglement ein wenig begrenzen und nicht alles vorschreiben. Bald wird noch gesagt, das die Autos nur noch schwarz, weiß oder grün sein dürfen, so wie es schon beiden Helmen fast passiert ist.

      Soviel mal von mir. Vielleicht hat ja noch jemand ein paar Ideen oder möchte auf unsere eingehen, wäre bestimmt interessant.

      Gesendet von meinem Samsung Galaxy Note 3 mit Tapatalk
    • Zu 3. Kann ich sagen dass den Part mittlerweile die LMP1 der WEC nicht nur übernommen sondern weitaus besser macht. Immerhin nutzen die die gleichen Motoren wie auch in Serie produziert werden (technisch, natürlich mit leichteren Komponenten). Von daher kann die F1 sich ihren Hybrid Anteil (der echt minimal ist) auch sparen, und ich denke nicht dass man 50l V10 Motoren braucht, selbst ein V8 kann kernig genug sein :) Und Motorsport verbraucht eben ne Menge Sprit, das ist eben so.
      Alternativ: Formel E schauen, ist auch spannend... :)
      Guhde und Gunn Dach aus dem Taunus
      - Toarak -
    • toni99 schrieb:

      1. Ich denke eher nicht, dass eine Stunde Quali wirklich gut wären. Finde das kommt zu stark an das Rennen kann was nicht wirklich so gut ist denke ich. Meiner Meinung nach sollte das Qualifying eine Modifizierung bekommen, indem man das neue, wieder abgeschaffte Qualifying, mit dem alten kombinieren und Q1 & Q2 mit dem Shoot-Out fahren und Q3 ganz normal mit 10 min für die schnellste Runde. Ich fand das neue Qualifying in Q1 und Q2 wirklich interessant, da man mir den fahren schon ein wenig mitgefiebert hat.
      Also das fände ich überhaupt nicht gut. Entweder das eine oder das andere. Ich persönlich hoffe natürlich das es wieder das alte wird weil das war eigentlich perfekt. Wenn es eine Kombination auf beidem wird wird es doch für die neuen Fans immer schwieriger zu verstehen. Die Formel 1 ist sowieso schon so komplex mit ihren ganzen Regeln, da muss man doch nicht noch was komplizierter machen als es ohnehin schon ist.

      Ich finde momentan wird die Formel eh mehr kaputt gemacht als das eine Lösung gefunden wird. Wieso hat man das Qualifying Format denn eingeführt? Es war doch alles super wie es früher war. Da sollte man sich echt mal anderen Gedanken machen. Das ist fast so wie in der Politik. Seit dem das "Problem" (welches ja eigentlich auch keines ist) mit den Flüchtlingen immer größer wird, hört man immer weniger von Griechenland. Und in der Formel 1 macht man ein neues Format des Qualifyings und von anderen, wirklich schlimmeren Problemen abzulenken. So habe ich jedenfalls den Eindruck. Ich ich finde der gute Bernie sollte auch mal ersetzt werden. Der macht das jetzt schon lang genug, hat sein Geld verdient und ist auch alt genug. Ich glaube es ist zwar kompliziert das alles irgendwie zu regeln aber man könnte das schon besser machen. Ich hab neulich irgendwo eine Umfrage gesehen, wo über 80% dafür abgestimmt haben, dass man den Bernie ersetzen sollte. Was sagt ihr dazu?

      toni99 schrieb:

      5. Auch da hast du recht. Die Unterschiede der Preisgelder sind schlimm. Die Topteams, die eh schon genug finanzielle Mittel mitbringen, werden auch noch mit Geld zugeschmiessen. Die kleinen Teams müssen schauen wie sie mit ihrem geringen Kapital wirtschaften sollen, wenn der Motor ja schon fast 20 Millionen kostet. Bei der Verteilung sollte klar was geändert werden.
      Ja, das sollte man wirklich mal irgendwie ändern. Es ist ein Teufelskreislauf. Habt ihr mitbekommen das Manor letztens fast pleite gegangen ist? Die konnten die Anreise zum Rennen nach China nicht bezahlen. Jetzt mal ehrlich, wie soll denn daraus dann ein vernünftiges F1 Team werden? Ich finde Manor ist wirklich ein tolles Team. Was die über die Winterpause erreicht haben ist echt beachtlich. Ich glaube so einen großen Schritt hab dieses Jahr kein anderes F1 Team gemacht und jetzt könnte es die demnächst nicht mehr geben nur weil das Geld so ungerecht aufgeteilt wird. Grade mit Pascal Wehrlein kann Manor glaube ich dieses Jahr viel erreichen. Hoffe ich zumindest. Letztes Jahr sind sie noch einige Sekunden hinter allen anderen Team hergefahren jetzt sind sie schon im Mittelfeld. Also das ist echt eine beachtliche Leistung! Respekt! Was sagt ihr dazu?
      Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.
      -Gadarol.de Werbung-
    • Bernie ersetzen... ja... aber
      Durch jemand der es wieder schafft eine klare Linie durchzuziehen denn genau das hat Bernie früher perfekt gekonnt und ohne ihn wäre die F1 niemals so bekannt geworden, das muss man auch klar sagen. Und mit klare Linie meine ich jemand der weiß was die F1 braucht und sich da auch nicht reinreden lässt... und jemand der nicht nur auf maximalen Profit schaut, sondern auch mal 10% weniger Gewinn macht und dafür die Streckenbetreiber nicht ausnimmt.

      Manor...
      Haben nun nen Mercedes Motor, und ohne den würde Wehrlein auch dort nicht fahren. Dass sie also nun so gut sind wundert mich weniger, da bin ich eher von Haas überrascht. Und Wehrlein selbst hat zwar ne Menge Talent, steht außer Frage, aber ich finde ihn noch nicht gut genug für die F1, er muss sich noch beweißen. Da gefällt mir ein Verstappen mehr, der Junge geht auch mal Risiken ein wenn nötig, hat was von Senna.
      Guhde und Gunn Dach aus dem Taunus
      - Toarak -
    • Ja, stimmt. Das er noch nicht ganz so gut ist, könnte wirklich sein, der Wehrlein. Naja, mal schauen, was er so über die Saison an Leistungen bringt.

      Verstappen ist wirklich ein echt cooler Fahrer. Ist der jüngste und auch wirklich nicht schlecht. Meistens ist er besser als sein Teamkollege und er lässt auch viele andere Fahrer hinter sich. Ich glaube der sollte echt mal in einen stärkeren Wagen, Ferrari, Mercedes, Williams oder Red Bull oder so.

      Da sind wir auch schon bei einem anderen Thema, Red Bull: Ich finde die haben auch einen sehr großen Sprung gemacht. Aber ich glaube auch da liegt viel an dem Motor, da ja irgendwie überarbeitet wurde. Was denkt ihr dazu?

      Was denkt ihr zum Toro Rosso? Der ist ja auch bisher eigentlich ganz okay gefahren. Zumindest in Australien. In Bahrein sag das jetzt schon nicht mehr so rosig aus. Aber dennoch, denkt ihr das Team wird dieses Jahr besser abschneiden als letztes Jahr?

      Ja, und auch vom Haas F1 Team bin ich sehr überrascht. Die sind echt sehr gut. Auch wenn sie glaube ich bisher auch immer ein bisschen Glück bei den Platzierungen hatten. Sie sind aber nicht schlecht und ich denke die werden schon einige Punkte holen diese Saison. Da freue ich mich drauf. Aber man muss auch sagen das Haas viel Unterstützung von Ferrari bekommt und auch in anderen Rennserien fahren. Also ein bisschen kennen die sich schon aus.

      So, ich denke das ist jetzt erstmal wieder genug Diskussionsstoff.

      LG
      Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.